null

Sorgenfrei in Rente

Was war das für ein erstes Halbjahr.

Neuigkeit vom 02.07.2022

Ende 2021 dachte keiner das wir Mitte 2022 mit Energieengpässen, Inflationssorgen und steigenden Zinsen zu kämpfen haben. Aber eines wusste ich bereits damals schon. Das ich weiter an meinem passiven Einkommen mit Dividenden arbeiten werde. Viel Spaß beim Lesen.

Entspannung durch Dividenden-Werte.

Ich bin nun schon mehr als 14 Jahre aktiv an der Börse und habe einiges miterlebt. Vor allem meine Anfangsjahre waren von Optimismus geprägt, dass die Wasserstoff-Werte im Depot endlich nach oben ziehen und ich die Früchte des langen Ausharrens ernten kann. In den Jahren 2019 und 2020 war es dann endlich soweit. Eines hatte mich das auch gelehrt. Und zwar das ich in Zukunft ruhiger mein Geld anlegen möchte und bin daher in 2020 auf Dividendenwerte gegangen. Den Rest kennt ihr ja bzw. darüber berichte ich immer wieder hier im Blog in verschiedenen Artikeln.

Gerade in den jetzigen Zeiten bin ich beruhigt, dass ich mein Depot in diese Richtung ausgerichtet habe. Trotz fallender Kurse kommen stetig Einnahmen durch die Dividendenzahler rein, die ich anschließend wieder investiere. Und da dieser Bärenmarkt irgendwann auch wieder ein Bullenmarkt wird, investiere ich gerade jetzt mehr Geld in gute Dividenden-Werte und habe so in den ersten 6 Monaten den Kaufwert meines Depots seit Ende 2021 um mehr als 10% erhöht.  

In Summe liegen nun 73 Dividendenzahler in den verschiedenen Depots, davon 5 ETFs. Die meisten Dividendenzahler liegen im Dividenden-Depot (64, wobei Evraz und die Daimler Truck AG derzeit keine Dividende zahlen), 3 im ETF-Depot und einer im Rohstoff-Depot (damit soll in Zukunft die Rate für den EUWAX Gold Sparplan finanziert werden). 

In den ersten 6 Monaten konnte ich 5.100,62 Euro nach Steuern an Dividende im Dividenden-Depot einnehmen. Damit bin ich ein Monat gegenüber 2021 voraus, wo der Wert erst Ende Juli erreicht wurde. Mit dem Monat Juli wird auch die Sparplanlogik leicht geändert. Weiterhin fließen 1.000 Euro in das Dividenden-Depot. Zusätzlich habe ich aber die Möglichkeit wieder 100 Euro in das ETF-Depot einzuzahlen. Dort wird der FTSE All-World High Dividend ETF bespart. Weiterhin fließen 50 Euro in EUWAX Gold.

Weniger Dividende im Juni als 2021.

Im Juni 2022 konnten im Dividenden-Depot 704,22 Euro und im ETF-Depot 14,99 Euro nach Steuern eingenommen werden. In Summe sprechen wir also von 719,21 Euro. Das sind in Summe ca. 7% weniger als in 2021, wo die Summe noch bei 773,46 Euro nach Steuern lag. Das liegt vor allem daran, dass die Monatszahler PennantPark Floating und Prospect Capital seitdem reduziert wurden. Außerdem gab es in 2021 noch eine größere Anzahl von Lumen Technologies Aktien im Depot. Aber ich bin weiterhin sehr zufrieden mit der Entwicklung und werde den Kurs weiter verfolgen das Depot stärker zu diversifizieren.

Wie schon oben beschrieben wurden in den ersten 6 Monaten 5.100,62 Euro im Dividenden-Depot und 60,25 Euro im ETF-Depot eingenommen. Das entspricht einem Durchschnitt von 860,14 Euro pro Monat oder 1,19 Euro pro Stunde.

Seit dem 31.12.2021 sind die Depots in Summe um 5,93% gefallen, der Kaufwert aber um 10,37% gestiegen. Ziel ist es in den nächsten Wochen und Monaten die Werte mit geringerem Volumen weiter auszubauen. Ich hoffe daher das die Bärenmarktphase noch eine Weile andauert, dann kann ich weiter günstig nachkaufen.

Allokation der besparten Werte.
Derzeit liegen 92,98% im Dividenden-Depot, 5,96% im ETF-Depot und 0,79% im Rohstoff-Depot. Zudem noch 0,27% in Projekten von Ecoligo (Darlehen für Solarprojekte weltweit). Einen Überblick über meine Depots erhaltet ihr wie immer über den folgenden Link.

Anbieter Manuel Palkowitsch | © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten | Impressum