null

Sorgenfrei in Rente

Die Graphentechnologie bringt neue Werte ins Depot.

Neuigkeit vom 13.02.2021

Diese Woche habe ich mein Depot noch etwas mehr in Richtung Dividendenzahlung aber auch in Richtung Zukunftstechnologien ausgerichtet. Dazu mussten einige Werte wieder verschwinden bzw. auf die Watchlist wandern und andere sind hinzu gekommen.

Die Graphentechnologie geht in Serie.

Diese Woche hat der chinesische Autobauer Guangzhou Automobile Group, kurz GAC, verkündet ab September ein Elektrofahrzeug auf Graphen-Basis auf den Markt zu bringen. Batterien auf Graphenbasis verkürzen die Ladezeit und verlängern die Lebensdauer erheblich. Das Graphenmaterial wurde erst 2004 entdeckt und die Herren Geim und Novoselov wurden für ihre Entdeckung 2010 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Laut GAC soll sich das Fahrzeug mit der sechsfachen Kapazität laden lassen. In Kombination mit einem 600A-Hochleistungsladegerät kann die Batterie innerhalb von 8 Minuten auf eine Kapazität von 80 Prozent aufgeladen werden. Die Batterie soll sich bereits in Wintertest in einem Fahrzeug befinden. Graphen hatte bisher aber das Problem, das es sehr teuer ist. Das wurde aber letztes Jahr bei GAC mithilfe ihrer neuen 3DG-Produktionstechnologie gelöst. Dieses senkte die Produktionskosten auf ein Zehntel. Der Aion V soll das das erste Modell sein, was mit dieser Technologie ausgestattet werden soll.

Natürlich ist es von einem Versuchsfahrzeug zur Serienfertigung noch ein weiter Weg. Aber GAC ist kein kleiner Hersteller. Anders als Tesla oder NIO, die neu auf den Markt kamen ist GAC schon etabliert. GAC hat in 2019 umgerechnet 7,2 Mrd. Euro Umsatz gemacht und die elektrische Aion S Limousine war nach dem Tesla Model 3 auf Platz 3 der meistverkauften elektrischen Fahrzeuge in China. Zudem produziert GAC in einem Joint Venture für NIO die Fahrzeuge. Insgesamt habe ich mir 4.500 GAC Aktien (WKN A1C2W3) für einen Stückpreis von 0,8894 Euro (in Summe für 4.057,58 Euro) ins Depot bei Comdirect gelegt.

Neben GAC habe ich noch 10.000 Aktien von First Graphene Ltd. aus Australien (WKN A2ABY7) im Wert von 1.945,64 Euro ins Depot gelegt. First Graphene produziert und vertreibt unter dem Markennamen "PureGRAPH" Graphenprodukte in Australien und Großbritannien. Interessant könnte noch Applied Graphene Materials aus Großbritannien sein, welches ein proprietäres Verfahren zur Herstellung von Graphen entwickelt hat und an denen das Unternehmen Patentrechte hält.

Weitere Anpassung meines Depots mit Fokus auf monatliche Dividendenausschüttung.

Durch Aufnahme von GAC und First Graphene in größeren Stückzahlen in mein Depot, musste ich mich von einigen Werten trennen. Zum einen habe ich die Größe der Steinhoff Aktien in meinem Depot von 350.000 auf 250.000 Stück verringert. Neben Voxeljet habe ich auch SCF Energy sowie Ökoworld nach Anstieg im Depot wieder verkauft. Bei Voxeljet allein bin ich mit +58% raus. Teco 2030, den ich ebenfalls erst letzte Woche ins Depot aufgenommen habe, halte ich dagegen weiter. Der steht jetzt bereits mit 58,67% gut im Plus. Zusätzlich habe ich 55 Aktien von Holicity gekauft, der als sogenannter SPAC die Firma Astra als privaten Anbieter für Weltraumreisen an die Börse bringen soll. Voxeljet bleibt wie andere Werte auf meiner Watchlist.

Allerdings habe ich auch Geld in meine Dividendenwerte investiert. Zum Beispiel habe ich meinen Einzelwert Prospect Capital um weitere 400 Stück erhöht, der jetzt die Liste meiner Top 10 Dividendenwerte knapp vor Pennantpark Floating Rate Capital anführt (siehe "Mein Depot im Überblick"). Meine Monatszahler bringen damit nun 376,25 nach Steuern ein und in Summe liegt mein monatlicher Durchschnitt an Dividenden jetzt bei 678,46 Euro nach Steuern. Durch diverse Verkäufe und Zukäufe habe ich den Kaufwert meines Depots mit Fokus Dividendenausschüttung seit Jahresbeginn um 9,45% erhöht.

Apropos Dividende: Diese Woche kam von AGNC (16,04 Euro), Tanger Factory (43,55 Euro) und Main Street Capital (0,43 Euro) die Dividendenzahlung.

Ärger mit Scalable Capital.

Ich hatte ja letzte Woche angekündigt ETF Sparpläne bei Scalable Capital anzulegen und dort zu besparen. Bis heute habe ich es leider immer noch nicht geschafft mich zu verifizieren. Die PostIdent App zeigt immer einen Fehler an, egal ob ich mich über Video oder den Personalausweis verifizieren will. Ich muss dann wohl mal zur Post gehen.

Oder ich warte noch etwas und wechsle zur IngDiba. Die haben Ende der Woche angekündigt alle ETF-Sparpläne, die man bereits ab 1 Euro pro ETF besparen kann, ab April kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das muss ich mir aber nochmal im Detail anschauen. Ich halte euch über diesen Blog hier auf dem Laufenden.

Anbieter Manuel Palkowitsch | © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten | Impressum