null

Sorgenfrei in Rente

Das war der Dezember 2021.

Neuigkeit vom 23.12.2021

Im Dezember habe ich mich noch von ein paar Werten wie Razer oder Metro getrennt und den Fokus auf Dividenden-Werte verstärkt. Viel Spaß beim Lesen.

Der Dezember im Überblick.

Noch ist der Dezember nicht ganz vorbei, aber es gibt auch nur noch ein paar Handelstage in 2021 und die nächsten Tage werden etwas ruhiger und besinnlicher im Kreise der Familie werden. Den Jahresabschluss mit Auswertung 2021 könnt ihr im neuen Jahr hier auf dem Blog nachlesen.

Im Dezember habe ich mich von zwei Werten im Depot getrennt. Ich habe Razer (WKN A2H6WY) mit 34,06% Gewinn und Metro (WKN BFB001) mit leichten Verlusten von 4,46% verkauft. Bei Razer gab es vorerst keine weitere positive Erwartung und Metro ist auf Grund der Dividendenstreichung für Februar 2022 eingebrochen. Ich werde aber beide Werte weiterhin beobachten.

Zusätzlich gab es wieder einen kleinen Zock mit Steinhoff (WKN A14XB9), wo ich nochmal gut 330 Euro rausgeholt habe. Das Geld von Steinhoff habe ich in BHP Billiton (WKN 850524), Fortescue Metals (WKN 121862) und Polymetal International (WKN A1JLWT), alles Bergbauunternehmen mit Fokus auf Erz, Silber, Gold, Kupfer oder Uran. Es sind gute Dividendenzahler und außerdem werden wir wohl in 2022 in einen neuen Rohstoffzyklus eintauchen, wo solche Unternehmen profitieren werden. 

Neu dazu gekommen ist außerdem Aurubis (WKN 676650), ein Unternehmen aus Deutschland, was Kupfer und andere Edelmetalle nicht nur herstellt sondern auch recycelt. Aurubis soll der weltweit größte Kupferrecycler sein. Der Umsatz lag bei gut 12,4 Mrd. Euro in 2020, EBIT bei ca. 400 Millionen. Ein spannender Wert aus meiner Sicht, der langfristig mit steigender Nachfrage bei der Elektromobilität immer mehr Umsatz generieren wird, da damit auch die Nachfrage von Kupfer steigen wird.

Der Bereich Metalle und Bergbau im Depot wurde mit den Zukäufen auf 3,19% Gewichtung erhöht.

Neu dazu gekommen ist Newtek Business Service (WKN A12C7Z) als Business Development Company (kurz BDC), die Unternehmen im Bereich Digitalisierung wie Cloud Lösungen, IT-Security Lösungen uvm. mit Krediten unterstützen. Den Wert werde ich weiter über einen Sparplan aufbauen.

Ich habe den Dezember aber auch dafür genutzt Werte aus dem unteren Teil des Depots nachzukaufen und damit zu erhöhen. So habe ich über Sparpläne Werte wie Intel (WKN 855681), Qualcomm (WKN 883121), Microsoft (WKN 870747), Realty Income (WKN 899744) oder auch McDonald's (WKN 856958) und Visa (WKN A0NC7B) erhöht.

Stark erhöht habe ich AGNC (WKN A2AR58) als Monatszahler. Dabei habe ich meine Position von gut 300 Anteilen um die Hälfte auf 450 Anteile erhöht. Ich habe die allgemeine "Schwächephase" im Dezember genutzt, um hier die Position zu erhöhen.

In Summe habe ich gut 4.400 Euro im Dezember in mein Dividenden-Depot investiert, was aber ein ungewöhnlich hoher Wert für einen Monat war. Ein kleiner Teil kam dabei aus den Dividenden im Dezember, die bisher 447,47 Euro nach Steuern betrugen. Aber 12 Zahlungen stehen noch aus. Die Gesamtübersicht würde ich dann Anfang 2022 im Jahresabschluss aufzeigen.

Einen Überblick über meine Depots erhaltet ihr wie immer über den folgenden Link.

Anbieter Manuel Palkowitsch | © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten | Impressum