null

Sorgenfrei in Rente

Der Mai 2024 im Rückblick.

Neuigkeit vom 02.06.2024

Heute möchte ich euch einen Überblick über die Mai-Dividenden, den aktuellen Stand der Depotaufteilung und die weitere Planung geben. In den vergangenen Wochen hatte ich ja schon mitgeteilt, dass ich einige Einzelwerte verkaufen werde und die ETF weiter ausbauen will. Viel Spaß beim Lesen.

Stärkung der ETF im Depot.

In den letzten Artikeln habe ich schon über meinen Depotumbau berichtet. Dabei orientiere ich mich weiter an meinen "Leitlinien":

- Lass dich, wenn möglich, täglich belohnen.
- Fokussiere dich und halte nicht an Allem fest.
- Suche Werte mit einem verständlichen Geschäftsmodell.
- Wähle Einzelwerte, die du magst oder selbst konsumierst.
- Wenn du überall dabei sein willst, streue eher über einen ETF.

Auch im Mai habe ich daher weitere Werte verkauft und den Anteil der ETF im Depot ausgebaut. Aktuell befinden sich 46 Einzelwerte, 11 ETF, 1 Bond und 1 Zertifikat im Depot. Die ETF, der Bond und auch das Gold-Zertifikat werden über Sparpläne weiter ausgebaut.

Warum habe ich 11 ETF?
Normalerweise reicht ein World ETF aus. Mein Fokus liegt auf Cashflow, daher sind alle meine ETF ausschüttend. Zudem möchte ich nicht nur einmal oder viermal im Jahr eine Ausschüttung erhalten. Die drei größten ETF-Positionen sind drei monatlich ausschüttende ETF. Sie sollen durchgängigen Cashflow generieren:
- Global X Nasdaq 100 Covered Call (WKN A2QR39)
- Global X S&P 500 Covered Call (WKN A3DC8Q)
- JPMorgan Global Equity Premium Income (WKN A3EHRE)
Die drei ETF werden bei der Performance eher seitwärts laufen, dafür durch Optionen eine Dividende zwischen 5 und 10% pro Jahr ausschütten.

Cashflow sollen auch vier weitere ETF erzeugen, wobei die ETF aus meiner Sicht auch kurstechnisch 3 bis 5% pro Jahr steigen werden. Hier liegt der Fokus daher auf Dividende und Kurssteigerungen:
- VanEck Vectors Morningstar Developed Markets Dividend Leaders (WKN A2JAHJ)
- iShares STOXX Global Select Dividend 100 (WKN A0F5UH)
- SPDR S&P Global Dividend Aristocrats (WKN A1T8GD)
- Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield (WKN A1T8FV)
Hier liegt der verstärkte Aufbau aber eher beim All-World High Dividend ETF, da er in Summe die beste Rendite (inkl. Ausschüttungen) rückblickend erwirtschaftet hat. Ob das auch in Zukunft so sein wird, kann keiner sagen.

Die nächsten zwei ETF sollen eher auf Kursperformance gehen, dabei aber auch etwas Dividende ausschütten. Die liegt hier bei 1 bis 2% pro Jahr. Dafür kann man eine Kurssteigerung von im Schnitt 7% pro Jahr erwarten. Zumindest wenn man rückblickend die Kursperformance der ETF betrachtet:
- Fidelity Global Quality Income (WKN A2DL7E)
- Vanguard FTSE All-World (WKN A1JX52)
Warum eigentlich wieder einen All-World? Zwischen dem All-World und All-World High Dividend gibt es Unterschiede bei den enthaltenen Werten. Zudem sind gerade in diesen beiden ETF die starken Werte wie Nvidia, Microsoft & Co. enthalten, die derzeit überperformen. Und auch in Zukunft werden in den ETF starke Werte beinhaltet sein.

Die letzten beiden ETF sehe ich eher als "Beimischer" bzw. "Themen-ETF". Ich möchte den Anteil von Europa stärken und so auch eine Allianz oder ING Group im Depot stärker gewichten. Zudem möchte ich gerne stärker in Konsumwerten wie Coca-Cola, L'Oréal S.A. oder General Mills investiert sein. Bevor ich mir nun wieder viele, viele Einzelwerte ins Depot hole, die ich ja von der Menge verringern will, habe ich mich für einen Europa ETF und den Consumer Staples ETF entschieden.
- Vanguard FTSE Developed Europe (WKN A1T8FS)
- iShares MSCI World Consumer Staples Sector (WKN A2PHCH)

Die 11 ETF werden derzeit mit 1.600 Euro pro Monat bespart.
Aktuell haben die ETF einen Anteil von 24,95% im Depot. Die ETF und Bonds sollen in Zukunft aber mindestens 50% Anteil im Depot haben.

Weitere Aufteilung des Depots.
Auch wenn der Fokus gerade mehr auf ETF liegt, werde ich weiterhin ein paar Einzelwerte im Depot behalten. Dazu zählen REITs, ein paar BDCs und Bankenwerte, drei Tabakwerte, ein paar Automobilunternehmen sowie Rohstoffwerte. Jeder Einzelwert sollte die 6% Kaufwert im Depot nicht übersteigen, ETF können einen größeren Anteil einnehmen.

In Summe sollten maximal 50 Einzelwerte in den Depots aufgebaut werden und bei den ETF und Bonds sollten es 10 bis 15 sein. Die Einzelwerte haben 73,97% Gewichtung, der Bond 1,03% und das Gold-Zertifikat nur 0,05%. Das soll aber nun nach und nach via Sparplan und Einmalzahlungen ausgebaut werden. Ich werde berichten.

Schaut wieder rein und gebt mir gerne Feedback über meinen Twitter-Kanal @mpalkowitsch, was ihr davon haltet. Danke euch!

Der Mai im Rückblick.

Im Mai 2024 kamen 1.838,48 Euro nach Steuern zusammen. Das lag deutlich unter dem Vorjahresmonat, aber damals gab es noch eine höhere Dividende von Thungela in Höhe von 1.564,03 Euro. Im Mai 2022 gab es 926,31 Euro, man sieht also die Tendenz ist steigend.

Die Dividenden im April entsprachen ca. 47 Rentenpunkte netto und würden 45,67% der Ausgaben decken.

In den ersten 4 Monaten von 2024 sind 5.716,15 Euro Dividende nach Steuern gegenüber 8.447,14 Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum zusammen gekommen. Das sind bisher 1.143,23 Euro im Schnitt pro Monat nach Steuern.

Allokation der besparten Werte (Stand 01.06.2024).
Derzeit liegen 65,06% im Depot bei Trade Republic, 9,21% bei Scalable Capital und 24,97% bei Comdirect im Depot. Zudem noch 0,76% in Projekten von Ecoligo (Darlehen für Solarprojekte weltweit).

Einen Überblick über meine Depots, den aktuellen Stand, meine Ziele und Regeln erhaltet ihr wie immer über den folgenden Link.

Anbieter Manuel Palkowitsch | © Copyright 2024. Alle Rechte vorbehalten | Impressum